Professor Dr. Peter Bofinger

Lehrstuhl VWL I
Universität Würzburg
Sanderring 2

D-97070 Würzburg

Tel.: (0931) 31-82944
Fax: (0931) 31-87275
E-mail: peter.bofinger@uni-wuerzburg.de



Lebenslauf

18.09.1954

geboren in Pforzheim


Ausbildung

1973-1978

 

Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken

1984

Abschluß der Promotion (Dr. rer. pol)

1990

Abschluß der Habilitation an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes


Tätigkeiten

1978-1981

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stab des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung

1981-1985

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Professor Dr. Wolfgang Stützel, Universität des Saarlandes

1985-1990

Mitarbeiter in der Volkswirtschaftlichen Abteilung der Landeszentralbank in Baden-Württemberg, seit Februar 1987 Bundesbankoberrat

WS 1990/91

Vertretung einer C3-Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Kaiserslautern

SS 1991

Vertretung einer C4-Professur für Wirtschaftspolitik an der Universität Konstanz

WS 1991/92

Vertretung des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre, Geld- und internationale Wirtschaftsbeziehungen (C4) an der Universität Würzburg

seit
Aug. 1992

Ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre, Geld und internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Würzburg

seit
Mär. 2004

Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung


Sonstige Tätigkeiten

Apr. 1987-
Jun. 1987

Forschungsaufenthalt beim Research Department des International Monetary Fund (Forschungsstipendium der Fritz Thyssen Stiftung)

Apr. 1990-Mai 1990

Visiting Scholar im Research Department der Federal Reserve Bank of St. Louis

Sep. 1991-Okt. 1991

Visiting Scholar, IMF Research Department

Aug. 1992

Ruf an die Universität Rostock, C4 Lehrstuhl für Außenwirtschaft (abgelehnt)

Jan. 1994-Dez. 1999

Mitglied eines wirtschaftspolitischen Beraterteams der Regierung von Kasachstan (in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung)

1996-2000

Mitglied des Senats der Universität Würzburg

1997

Mitglied der Arbeitsgruppe "Wirtschaftsforschungsinstitute" des Wissenschaftsrates

Aug. 1997

Ruf auf einen C4-Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik an der Ludwig-Maximilians-Universität, München (abgelehnt)

Aug. 1997

Mitinitiator einer Initiative von 59 Professoren für den Euro

1997-1999

Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Würzburg

Okt. 2003-Sep. 2004

Vizepräsident der Julius-Maximilians Universität Würzburg